Nadja Zwiener
Foto: Antje Kroeger

    Nadja Zwiener, Barockvioline

    Konzert 3 am 29.9.

     

Nadja Zwiener

Das Repertoire der in Erfurt geborenen und in Berlin und London ausgebildeten Geigerin
Nadja Zwiener reicht vom Barock bis in die Romantik mit seltenen, aber willkommenen
Ausflügen in die Neue Musik.
Sie spielte in zahlreichen britischen Alte-Musik-Ensembles, bevor sie ab 2005 auch bei
französischen Originalklang-Ensembles als Konzertmeisterin arbeitete. Sie war in dieser
Funktion bereits unter William Christie, Emmanuelle Haïm, John Eliot Gardiner, Trevor
Pinnock, Christian Curnyn, Simon Rattle und bei English Concert natürlich Harry Bicket
zu hören.
Seit 2007 ist sie Konzertmeisterin bei The English Concert, mit dem sie regelmäßig auch
solistisch auftritt und zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie weltweite Tourneen
in die großen Konzertsäle wie z.B. Carnegie Hall New York, Concertgebouw Amsterdam,
Musikverein Wien sowie nun auch in die Elbphilharmonie in Hamburg und zu
vielen Festivals unternimmt. Mit Violinkonzerten von Bach, Mozart, Tartini oder Vivaldi
war sie in der Wigmore Hall in London, beim Bachfest Leipzig, beim Mozartfest Bath, bei
der Bachacademie in Brügge sowie in den USA und Asien zu hören.
Die Kammermusik in verschiedenen Besetzungen sowie die Arbeit mit Sängern sind ihre
beruflichen Leidenschaften. Zu ihren Kammermusikpartnern gehören u.a. Joseph
Crouch, Kristian Bezuidenhout, Xenia Löer und Maurice Steger.
Als Gastkonzertmeisterin arbeitet sie regelmäßig mit der Akademie für Alte Musik Berlin.
Für die Transformation zu einem Originalklang-Orchester an der Internationalen
Bachakademie Stuttgart unter Hans-Christoph Rademann übernahm Nadja Zwiener im
Herbst 2016 den Posten der Konzertmeisterin des neuen Ensembles „Gaechinger Cantorey“.

Sie spielt eine Barockvioline, die von David Tecchler 1723 in Rom gefertigt wurde und
unterrichtet Barockvioline und -viola an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar.