Continuo! Tim Vogler zu den 21. Internationalen Kammermusiktagen Homburg

Sehr geehrte Damen und Herren, liebes Publikum,
 
die Internationalen Kammermusiktage Homburg gehen vom 27.9.-03.10. 2016 in eine neue Runde.
Unter dem Motto „Continuo“, damit wird die auch Freude über eine Weiterführung dieses schönen
Kammermusikfestivals in Homburg ausgedrückt, finden sich abermals großartige Musiker zusammen,
um gemeinsam mit dem Vogler Quartett herrliche Musik aufzuführen.
Wir freuen uns, dass Interpreten wie das Silver-Garburg Piano Duo, der Cellist Mischa Meyer, die in
Homburg bereits häufig zu Gast gewesene Tatjana Masurenko, der Pianist Caspar Frantz, Zoltán
Kovács, der hervorragende ungarische Klarinettist, der Komponist und Baglamaspieler Taner Akyol
mit seinem Trio und der Schauspieler Till Weinheimer uns eine unvergessliche Musikwoche erleben
lassen werden.
Es ist so, dass wirklich jedes Konzert etwas ganz Besonderes bietet, und wenn ich jetzt das Konzert
mit der Aufführung der gesamten „Kunst der Fuge“ von J.S. Bach heraushebe, dann deshalb, weil,
dieses Werk spielen zu dürfen, uns als Streichquartett einfach dankbar sein lässt; es ist eine sehr
tiefgehende, beinahe mystische Erfahrung, diese Musik erklingen zu lassen.
Das Komponistenporträt mit Taner Akyol, es findet übrigens im Rahmen einer neuen Kooperation im
schönen neuen Saal der Musikschule Homburg statt, bietet eine seltene Gelegenheit, einer an
traditioneller türkischer Musik orientierte Kompositionsweise zu begegnen, und einem Virtuosen auf
der Baglama, dem lautenartigen türkischen Zupfinstrument, welches einen ganz eigenen, betörenden
Klang besitzt.
Dass auch das von Taner für uns komponiertes Werk „Berkin“ aufgeführt wird, versteht sich in
diesem Zusammenhang von selbst.
Die Lesung der Geschichte „Die Kreutzersonate“ von Lew Tolstoi, getragen von der Musik Ludwig van
Beethovens und Leoš Janáčeks, wird bestimmt ein intensives Erlebnis, und die Aufführung des
Oktettes von Felix Mendelssohn-Bartholdy in der Version für Streichquartett und Klavier zu vier
Händen wird einen fulminanten Abschluss bilden.
Ein Schulkonzert in der Gemeinschaftsschule Sandrennbahn ergänzt das Programm.
An dieser Stelle möchte ich es nicht versäumen, gedanklich die vergangen Jahre Revue passieren zu
lassen.  
Ohne die großartigen, unermüdlichen und kreativen Persönlichkeiten des bisherigen Vorstandes der
Kammermusikfreunde Saar/Pfalz, allen voran Dr. Balthasar Weinheimer, wäre es undenkbar
gewesen, diese einzigartigen Homburger Kammermusiktage bis heute immer wieder stattfinden zu
lassen.
Dass es gelungen ist, für die kommenden Jahre einen neuen Vorstand unter der Leitung von Sybille
Kößler zu finden und zu wählen, stimmt mich froh und macht uns, dem Vogler Quartett, große Lust
auf die neuen Herausforderungen.
Freuen wir uns auf einen erlesenen musikalischen Spätsommer in Homburg!
Herzlichst, Ihr Tim Vogler